In finsteren Zeiten wurde auch gesungen

In finsteren Zeiten wurde auch gesungen
Kommunikationsteam

Unter dem Titel Musik in finsteren Zeiten präsentiert der Männerchor am Samstagabend, 12. März 2022. Kompositionen von Gustav Holst, Samuel Barber Bohuslav Martinů, Benjamin Britten und Kurt Weill.

Programm als PDF herunterladen

Billette bestellen bei der Tonhalle Zürich

Den Werken ist gemeinsam, dass sie um die Kriegsjahre herum, zwischen 1914–1943 entstanden sind. Die Komponisten knüpften an die spätromantische Harmonik an und forderten gleichzeitig mit neuen Zusammenklängen, veränderten rhythmischen Elementen sowie ungewohnten Tonsprüngen alte Hör- und Singgewohnheiten heraus.

Mit Orchester und Solisten

Der Männerchor Zürich stellt sich lustvoll dieser Herausforderung und bringt die spannende Männerchorliteratur zusammen mit Bläsern und Perkussionisten der Stadtharmonie Oerlikon-Seebach zur Aufführung. Ausser vom Orchester wird der rund 50 Mann starke Chor kräftig unterstützt von den Gesangssolisten Matthias Aeberhard (Tenor), Marc Olivier Oetterli (Bass), Marc Richli am Harmonium und Andreas Gohl-Alvera am Klavier.

Unterhaltsame Moderationseinlagen von Karl Scheuber ordnen die Musik geschichtlich ein. Die Idee zu diesem aussergewöhnlichen Programm stammt von Roger Widmer, der die musikalische Leitung innehat.

In der Sammlung Svendborger Gedichte thematisiert der Dramatiker Bertolt Brecht in den 1930er-Jahren den Zweck von Lyrik in historischen Krisenzeiten. Der Titel unseres Programms knüpft an einen dieser Texte, wo es heisst: «In den finsteren Zeiten, wird da auch gesungen werden? – Da wird auch gesungen werden. Von den finsteren Zeiten.» Das von Kurt Weill für Tenor, Bariton und Chor vertonte Berliner Requiem auf dem Programm schrieb Brecht einige Jahre davor. Doch nicht nur deshalb ist der Abend besonders geschichtsträchtig.

Im restaurierten Grossen Saal der Tonhalle

Mit den Kantaten tritt der Männerchor Zürich zum ersten Mal seit 2017 wieder in der Tonhalle Zürich auf. Nach vierjähriger Bauzeit und Restauration erstrahlt das Konzerthaus im ursprünglichen Glanz von 1895, als der Männerchor die Bühne «des neuen Tempels der Musik» zur Einweihung betrat. (Zitat aus Chronik Männerchor Zürich)

Der Flyer mit Details zum Programm kann hier als PDF heruntergeladen werden.

Billette mit Sitzplatzreservierung können an der Kasse der Tonhalle an der Claridenstrasse 7 in Zürich erworben werden oder auf der Website tonhallezuerich.ch.