Schwungvoll, frisch, feurig und bald in Zürich zu hören

Schwungvoll, frisch, feurig und bald in Zürich zu hören
Kommunikationsteam

«Das Schwungvollste, das Beste, was Hegar schon geschrieben. Der Eindruck, den das Werk auf uns machte war ein vortrefflicher; alles klang frisch und feurig, hatte Fluss, die Themen waren voll Kraft.» Der überschwängliche Feuilleton-Rezensent der NZZ schrieb über die Uraufführung des Oratoriums Manasse für Chor, Soli und Orchester im Frühling 1877.

Wir werden an dieser Stelle bald mehr über dieses Konzert vom Samstag, 23.6.2018  berichten. Bereits heute können bei der Tonhalle Maag Plätze reserviert werden. Hier gehts zur Billetreservation. (auf Link im Kreis „Billette“ klicken)

Vorab einige Worte zum Komponisten. Als Dirigent der Tonhalle – 1863­­ nach Zürich berufen – prägte Friedrich Hegar das Zürcher Musikleben während eines halben Jahrhunderts mit. Er setzte die von Wagner in den 1850er Jahren geforderten Neuerungen um und führte sein Orchester auf ein in Zürich seit Wagners Zeiten nicht mehr gehörtes Niveau und zu internationalem Ansehen. Hegar brachte hervorragende Interpreten und Komponisten wie seinen Freund Johannes Brahms, aber auch Clara Schumann, Richard Strauss, Max Bruch und Pablo de Sarasate nach Zürich.

Friedrich Hegar war Ehrenmitglied des Männerchor Zürichs. Er galt als Reformator des Männergesangs, trat der «Liedertafelei» entgegen und wies dem Chorgesang neue Wege.