Projektchor

Projektchor
Kommunikationsteam

Liebe Sänger-Kollegen

Auf dieser Seite findet Ihr alle Informationen zu unserem Projekt «in finsteren Zeiten» bis zum Abschlusskonzert.

 

Übungsfiles

Die mp3-Dateien können direkt im Browser angehört oder heruntergeladen werden (rechte Maustaste oder Ctrl+Maustaste). Textdateien mit Übersetzungen und Links zu beispielhaften Aufnahmen auf Youtube findet ihr soweit vorhanden in der ersten Spalte. Bei Unstimmigkeiten, bitte das Webfile konsultieren und eventuelle Fehler direkt Eugen (Mail) melden. Viel Erfolg beim Einstudieren!

 

NEU :
09jun : Britten, Fehler im Bass korrigiert

 

IN FINSTEREN ZEITEN

A Dirge 4 2 V, G.Holst

B1

B2

T1

T2

Tutti

Feldmesse, B.Martinu, T001-090

B1

B2

T1

T2

Tutti

Feldmesse, B.Martinu, T228-410

B1

B2

T1

T2

Tutti

Feldmesse, B.Martinu, T450-Schluss

B1

B2

T1

T2

Tutti

RW Übungsfiles

Bar

Bass

T1

T2

a Stopwatch and Ordnance map, S. Barber

B1

B2

T1

T2

Berliner Requiem, 1. Dankchoral, Brecht-Weil

Bariton

Bass

Tenor

Tutti

Berliner Requiem, 2. Ballade v.e.M

Bariton

Bass

Tenor

Tutti

Berliner Requiem, 4. Erster Bericht

Bariton

Bass

Tenor

Tutti

The balade of, Britten B.

Tenor

Bariton

Bass

Tutti

PROJEKT CUM JUBILO

Kyrie

Klavier

Tutti

Glorie

Klavier

Tutti

Sanctus

Klavier

Tutti

Benedictus

Klavier

Tutti

Agnus Dei

Klavier

Tutti

 

Die Musik

Während sich die in der Romantik vorherrschende Dur/Moll-Tonalität im Impressionismus unter Claude Debussy aufzulösen beginnt und im Expressionismus mit Arnold Schönberg und seiner Zwölftonmusik ganz verschwindet, versuchen andere Komponisten die spätromantische Harmonik bis an ihre Grenzen auszuloten. Gustav Holst, Samuel Barber, Bohuslav Martinů und Kurt Weill sind, wenn auch in ihrer Tonsprache sehr unterschiedlich, allesamt Vertreter dieser Form des Neoklassizismus. Aber auch diese «traditionellere» Musik der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts erfordert mit neuen Zusammenklängen, veränderten rhythmischen Elementen und ungewohnten Tonsprüngen in der Melodik neue Hör- und Singgewohnheiten. Der Männerchor Zürich stellt sich lustvoll dieser Herausforderung und bringt vier spannende Werke der Männerchorliteratur des 20. Jahrhunderts zusammen mit Bläser und Perkussion zur Aufführung. Thematisch bewegen sich die Kompositionen des Programms im Spannungsfeld der beiden Weltkriege.

 

Das Programm

Samstag, 29.05.2021 von 19.30–21.30 in der Tonhalle Maag

  • Gustav Holst, A Dirge For Two Veterans (Ein Klagelied für zwei Veteranen), 1914
  • Samuel Barber, A Stopwatch and an Ordnance Map (Eine Stoppuhr und eine Generalstabskarte), 1940
  • Bohuslav Martinů, Polnì mše (Die Feldmesse), 1939
  • Kurt Weill, Das Berliner Requiem, 1928
  • Bejamin Britten, Ballad of little Musgrave and Lady Barnard, 1943

Textmanuskripte zu den Werken folgen.

 

Die Werbung

Ausschreibung Mitsingprojekt (PDF) aus dem Programmflyer des letzten Programms.

Konzertwerbeflyer und Links zur Ankündigung auf anderen Websites folgen.

 

Das Schutzkonzept

Die Proben finden derzeit über Videokonferenz (Download der Zoom App) statt. Grund ist, dass der Bundesrat in seiner Verordnung vom 28.10.2020 Chören im nichtprofessionellen Bereich die Durchführung von Proben verboten hat.

Chorverbände in der Schweiz haben eine Petition gestartet, damit Proben und Aufführungen unter Einhaltung der Schutzmassnahmen, baldmöglichst wieder zugelassen werden.

Wir werden unser Schutzkonzept sowohl für Proben als auch für Aufführungen an dieser Stelle publizieren, sobald diese vom Bundesrat wieder zugelassen sind.

Zum Schutzkonzept unserer Konzertserie im September 2020

 

Kontakt Webmaster